SKM Logo

Ausgabe der Lebensmittel:

Finkenweg 13 in 50181 Bedburg

Montags von 14:30 - 17:00 Uhr

Lebensmittel

retten.

Menschen

helfen.

0179 416 01 43
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

AKTUELLES

Weihnachtspäckchen

Aktion 2020

 

Machen Sie bedürftigen Menschen, Rentnern, Obdachlosen, Asylbewerbern, Familien und Alleinerziehenden mit kleinem Einkommen zu Weihnachten eine besondere Freude. Packen Sie ein offenes Päckchen mit haltbaren Lebensmitteln und dekorieren Sie es festlich nach Ihren Vorstellungen.

Annahme:  Mittwoch, 09. Dezember 2020, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausgabe:  Donnerstag, 10. Dezember 2020, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Ort:  Schützenhaus, Augustinerallee, 50181 Bedburg

(Vordereingang geschlossen - bitte den Eingang rechts neben der Dialyse Klosterstraße 10 aus nutzen -– wegen der Pandemie bittet die Tafel Bedburg um Einhaltungen der Hygienevorschriften)

Tafel-Bedburg, Finkenweg 13, 50181 Bedburg

www.tafel-bedburg.de - 0179 416 01 43

P1040933-001
P1040927-002
P1040924-002

Versorgung der Kundinnen und Kunden der Tafel Bedburg

 

Durch die ab Montag, 02. November 2020 geltende NRW-Coronaschutzverordnung (CoronaSchVo)

wird die Tafel Bedburg ihr Hygienekonzept verschärfen.

ab 16. November 2020

es werden gepackte Taschen ausgegeben

(Stofftaschen bitte wieder zurückbringen, werden dann gewaschen und wieder verwendet)

halten Sie sich unbedingt an die vorgegebenen Zeiten (Zeitfenster)

halten Sie den Sicherheitsabstand (1,50 Meter) ein

halten Sie die Hygienevorschriften ein

(richtiges Husten und Niesen / regelmäßiges Händewaschen)

tragen Sie eine Mund-Nasen-Schutzmaske

pro Haushalt nur eine Person zur Ausgabe

jedes Gedränge ist überflüssig

Das Personal der Tafel Bedburg wird Zuwiderhandlungen ahnden.

Vorlage des Tafelausweises und Zahlung von 1€/Haushalt

 

 Einkaufszeiten - montags von 15:30 Uhr - 16:40 Uhr

(Neuanmeldung montags um 15:00 Uhr)

Zeitfenster ab 16. November 2020

bis auf weiteres - wird der aktuellen Pandemieentwicklung angepasst

 

  KW 47 KW 48 KW 49 KW 50 KW 51 KW 52 KW 53  
  16. Nov. 20 23. Nov. 20 30. Nov. 20 7. Dez. 20 14. Dez. 20 21. Dez. 20 28. Dez. 20  
15:30 - 15:50 Uhr 2 1 0 9 8 7 6  
3 2 1 0 9 8 7  
4 3 2 1 0 9 8  
15:50 - 16:10 Uhr 5 4 3 2 1 0 9  
6 5 4 3 2 1 0  
7 6 5 4 3 2 1  
16:10 - 16:40 Uhr 8 7 6 5 4 3 2  
9 8 7 6 5 4 3  
0 9 8 7 6 5 4  
1 0 9 8 7 6 5  
               

 

Haltbare Lebensmittel im Wert von 1400 Euro gespendet.
DRK kaufte für die Tafel Bedburg ein.

VON MARCO FÜHRER

Bedburg. Kaffee- und Mehlpackungen, Konservendosen, haltbare Milch und Shampoo füllen jetzt das Lager der Tafel Bedburg. In Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch hat das DRK Bergheim rund 1400 Euro investiert, um der Tafel haltbare Lebensmittel zu kaufen.

„Irmgard Heidemann vom DRK kam auf uns zu und hat gefragt, ob wir haltbare Lebensmittel brauchen“, berichtet die Sprecherin des Tafel-Kernteams, Karin Breuer. „Ich habe natürlich sofort zugesagt. Dem DRK habe ich dann eine Liste mit Lebensmitteln gegeben, die wir unbedingt brauchen.“ Nahezu jedes Produkt von der Liste konnten die Mitarbeiter des DRK bei einem örtlichen Discounter kaufen – rund 2000 Artikel waren es insgesamt. Es sei ihr wichtige gewesen, in Bedburg einzukaufen, sagte Breuer. „So bleibt das Geld in der Stadt.“

Die Tafelkunden werden in der Regel mit Lebensmitteln wie Brot, Gemüse und Obst versorgt. Andere Dinge – Kaffee zum Beispiel – stehen hingegen so gut wie nie in den Regalen. „Die Geschäfte spenden uns normalerweise nur frische Lebensmittel. Haltbares kriegen wir nur sehr selten“, sagt Breuer. Das gelte ebenfalls für Hygieneartikel wie Zahnpasta und Shampoo.

Während des Lockdowns stellten Vereine, Bürger und Gastronomen sieben Wochen lang eine Notversorgung sicher. Etwa 100 Taschen konnten jede Woche ausgegeben werden. Die Anzahl der Bürgerspenden nimmt zwar zurzeit wieder ab. Dafür engagieren sich Bedburger Unternehmen vermehrt.

2020_08_15_DRKSpende_01
2020_08_15_DRKSpende_03
2020_08_13_DRKSpende

 

Die Kundinnen und Kunden der Tafel Bedburg erleben Dinge,

die zeigen, dass zumindest in Notsituationen kreativ geholfen wird.

 

Stadt Bedburg: Meldung von Dienstag, 28. April 2020

u. a. - 1.000,00€ Spende des Tambour-Corps Erftklang Bedburg 1924 e. V. 

an die Tafel Bedburg

Liebe BedburgerInnen,

es ist ein ereignisreicher Tag heute. Die Reproduktionsrate des Corona Virus steigt wieder - eine infizierte Person steckt eine weitere an. Vor einigen Tagen waren wir noch bei 0,7. Wir sind gespannt, wie sich die Zahlen entwickeln.

Die Kultusministerkonferenz schlägt den Ländern vor, dass alle Kinder noch vor den Sommerferien wieder zur Schule gehen sollen - warten wir ab, was Kanzlerin und Ministerpräsidenten am Donnerstag miteinander verhandeln.

Heute früh war ich in der Anton-Heinen Grundschule und habe mir neue Kletter- und Spielgeräte angesehen, die wir aufgestellt haben. Der Austausch mit der Rektorin Frau Leibrand, OGS Leiter Dombel João und unserem Schulamt war nochmal sehr wichtig. Es ist gut zu sehen, wie hervorragend der Corona-Schulalltag organisiert ist - Kompliment an alle Beteiligten.

 

Danach war ich bei der Ersatztafel, denn der Tambourcorps Bedburg hat der Tafel heute eine Spende über 1000€ übergeben!!! Danke für dieses Beispiel für den Zusammenhalt in unserer Stadt!

 

Dann wurde mir noch eine Petition zum Thema „Alle Dörfer bleiben“ überreicht - als Zufallsgeschenk...auch spannend.

Jetzt geht’s zur Ratssitzung. Mal sehen, ob wir am Ende des Abends einen Haushalt haben und handlungsfähig sind. Das wäre echt wichtig. 

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Ihr und Euer
Sascha Solbach
Bürgermeister der Stadt Bedburg

 


 

Stadt Bedburg: Meldung von Dienstag, 07. April 2020

u. a. - Danke für 4 Wochen Ersatztafel in Bedburg

Liebe BedburgerInnen,

heute kommt das Danke mal vorab: Danke an alle Ehrenamtler, die seit vier Wochen an Stelle der Bedburger Tafel e.V. viele Menschen mit dem Nötigsten versorgen. Vielen Dank für Ihre Spenden - Sie helfen damit den Richtigen. Karin Breuer, Chefin des Kernteams der Tafel, überreichte heute eine Spende in Höhe von 850 € (auch die Züge der St. Sebastianusschützenbruderschaft Bedburg haben erneut gespendet) an die Ersatztafel!!! Klingt komisch, ist aber wirklich eine tolle Sache. Euch allen gebührt der Respekt unserer Stadt - was ihr macht ist gelebte und echte Solidarität.

Ersatztafel - 07.04.2020

 

Ich werde angesprochen von einigen Friseuren, auch von mobilen Friseuren. Diese werden immer wieder gefragt, manchmal auch sehr unfreundlich, ob sie nicht doch - heimlich - Haare schneiden könnten. Um es klar zu sagen: NEIN, können UND wollen sie nicht. Es gibt klare Gründe dafür, dass dieses Handwerk aktuell nicht ausgeübt wird. Sehen wir es mal positiv: Wenn alle „Bad Hair“ haben, kann keiner mit dem Finger auf den anderen zeigen 😉.

Bitte erledigen Sie ihre Ostereinkäufe bereits etwas früher und über die Woche verteilt. So tragen Sie zu einer Entzerrung in unseren Lebensmittelmärkten (die ja eh schon mehr als gut besucht sind...) bei und schützen sich und Andere.

Falls es in der aktuellen Situation zu Stress und Spannungen im häuslichen Umfeld kommen sollte, dann zögern Sie bitte nicht unsere Beratungsangebote anzunehmen - das ist keine Schande und soll helfen, dass wir alle gut durch diese Zeit kommen.

Genießen Sie das schöne Wetter und halten Sie zusammen -

natürlich mit dem gebotenen Abstand und bleiben Sie gesund.

Ihr / Euer
Sascha Solbach
Bürgermeister der Stadt Bedburg

 


 

Stadt Bedburg: Meldung von Dienstag, 31. März 2020

u. a. - Tolle Spende des Kronprinzenpaars der Bürger-Schützenbruderschaft

Morken-Harff - Markus und Carina Kleinheuer!

Liebe BedburgerInnen,

unser Testzentrum ist sehr gut angelaufen, wir befinden uns im Regelbetrieb. Danke an alle, die das jeden Tag ermöglichen und Danke an alle Patienten für die Geduld und das umsichtige Verhalten. Meine Bitte: Bitte erscheinen Sie nicht unangemeldet - sie werden in einem solchen Fall nicht getestet. Bitte melden Sie sich bei Symptomen bei Ihrem Hausarzt - dieser entscheidet, ob Sie getestet werden dürfen.

Auch wir sind an die aktuellen Regelungen und Vorgaben gebunden.

Unser Leben ist aktuell sehr anders gegenüber dem, was wir gewohnt sind. Plötzlich ist die Wohnung und das Haus nicht nur Wohnort, sondern auch Schule, Kita, Arbeitsplatz, Sportstudio usw. - das führt auf die Dauer sicherlich auch zu Konflikten. Bitte bleiben Sie umsichtig und gönnen Sie sich Auszeiten und Freiräume - ich schreibe das nicht, weil ich mich in Ihr Privatleben einmischen möchte, sondern weil ich Zuschriften erhalte, die mir zeigen, dass es durchaus Spannungsfelder in dieser ungewöhnlichen Situation gibt...

Was ist gut gelaufen heute:

DANKE an alle HelferInnen der Ersatztafel - heute wurden wieder viele Haushalte mit einer Wochenration Lebensmittel versorgt, obwohl die Tafel eigentlich geschlossen hat.

Möglich wird dies unter Anderem durch großzügige Spenden - zum Beispiel durch die Spende des Kronprinzenpaars der Bürger-Schützenbruderschaft Morken-Harff - Markus und Carina Kleinheuer!

Gemeinsam mit Ihrem Jägerzug und den Ulanen haben die beiden 2020 € gespendet!!!

Damit können wir nun in den kommenden Wochen wirklich vielen Menschen unbürokratisch Hilfestellung leisten - ob bei der Ersatztafel, oder an anderen Stellen. Ich bedanke mich ganz herzlich und ziehe meinen Hut vor so viel Engagement - ich bin sprachlos. Sprachlos machen mich auch immer noch viele kleine Gesten, die mich erreichen - ihr treibt mich an. #allezusammen

Sascha Solbach
Bürgermeister der Stadt Bedburg

 


Mitschnitt eines Beitrages der am 29. März 2020 in RADIO ERFT lief.

Sabrina Droste - RADIO ERFT 105.8 & 91.4 - Rheinforum - 50389 Wesseling

Mitschnitt_Tafel_Bedburg.mp3

http://www.radio-erft.de

 


 

Stadt Bedburg: Meldung von Dienstag, 24. März 2020:

u. a. - Danke an die Freiwilligen Tafelhelfer!

Liebe BedburgerInnen,

heute war mal wieder ein sehr ereignisreicher Tag. Die Infektionszahlen steigen auch in Bedburg - mehr als 130 Bedburger befinden sich in Quarantäne - das zeigt, dass Corona nicht irgendwo wütet, sondern auch mitten unter uns ist. In Gedanken bin ich bei einem Betroffenen, der aktuell wirklich kämpfen muss... Ich war heute selbst unterwegs, um Masken zu verteilen - wir waren bei einem Pflegedienst und in unserem Krankenhaus - erschreckend, wie knapp die Materialien sind. Ich bin froh, dass wir helfen können. Es ist zwar noch nicht ausreichend, aber besser als nichts. Die Unternehmen spüren die Krise mittlerweile deutlich. Auch heute wurden weitere Hilfen beschlossen (diesmal im Landtag NRW), die nun rasch und unkompliziert bei den Unternehmen ankommen müssen - ich denke da insbesondere an die Klein- und mittelständischen Unternehmen. Wir sind direkter Ansprechpartner und mein Mitarbeiter Robert Heinen steht für alle Fragen bereit - wir sprechen ihn Einzelfall sogar mit den Banken (die wirklich kooperativ und unterstützend in dieser unklaren Zeit sind).

DANKE an die Gruppe Ehrenamtler, die heute 70 Familien und Einzelpersonen mit wichtigen Lebensmittel versorgt hat und damit anstelle der Tafel gehandelt hat. Danke an alle Spender und die Tafel für die Unterstürtzung - unsere Stadt ist einfach super!!! Bleiben Sie gesund und seien Sie solidarisch.

Sascha Solbach
Bürgermeister der Stadt Bedburg

 



Stadt Bedburg: Meldung von Dienstag, 17. März 2020

Es gibt echte Solidarität in Bedburg!
"Ich bin beeindruckt, sogar maximal beeindruckt. Aus einer Facebookgruppe ist echte Solidarität entstanden.

Wir haben 55 Familien und Einzelpersonen in unserer Stadt mit Essen für die kommende Woche versorgen können.

Der Aufruf kam genauso kurzfristig, wie die aktuelle Lage in unserer Stadt. Monte Mare musste schließen, die Kühllager waren allerdings rappelvoll.  
Die Tafel musste schließen, da viele Mitglieder zur aktuell gefährdeten Altersgruppe in Sachen

Corona gehören. Und dann gibt es die Facebookgruppe von Diana Bertram, die aktuell unterschiedliche Formen ehrenamtlicher Hilfe organisiert. Ein Anruf genügte und Diana hat Ruck Zuck viele Freiwillige organisiert, die die Arbeit der Tafel übernommen haben. Ein weiterer Anruf bei Karin Breuer,

der Tafelchefin, und wir konnten die Waren bei Monte Mare abholen und die Räume

der Tafel nutzen.Gemeinsam haben wir heute dann eine Ausgabe organisiert und werden diese am kommenden Dienstag wiederholen und damit dann sicherlich auch alle Tafelkunden erreichen.

Es sind Zeiten wie diese, wo ich einfach nur froh bin, dass wir viele Menschen in unserer Stadt

haben, für die es scheinbar selbstverständlich ist, sich in schwierigen Situationen für

Andere einzusetzen. Habt vielen Dank, dass wir das Ding gemeinsam durchgezogen haben -

wir haben es für die richtigen Menschen getan. Schaut Euch doch mein kleines Video an.

Danke übrigens an meine Frau, die den Bedburger Löwen immer wieder neu anpasst.
Sascha Solbach

Bürgermeister der Stadt Bedburg


Ersatztafel ab 19. März 2020

 


 

Tambour-Corps
Tambourkorps Erftklang Bedburg

28. April 2020

1.000€-Spende

Tambour-Corps Erftklang Bedburg 1924 e.V.

an die Tafel Bedburg

 

Der 2. Vorsitzende Tobias Vetten besuchte am 28. April 2020 kurz vor der Ausgabeöffnung der Ersatztafel die Tafel Bedburg. In Anwesenheit der Mitarbeiter/Innen der Ersatztafel und Bürgermeister Sascha Solbach übergab Tobias Vetten eine Spende von 1.000€ an die Sprecherin des Kernteas der Tafel Bedburg, Karin Breuer. Die Freude war groß. Karin Breuer bedankte sich herzlich bei allen Mitgliedern/Innen und Vorstand des Tambour-Corps Erftklang Bedburg 1924 e. V..

Die Spende wird für den Betrieb der Tafel Bedburg ab dem 04. Mai 2020 verwendet werden. Danke für dieses Beispiel für den Zusammenhalt in unserer Stadt.

rrotary_club_bergheim_2

09.04.2020

Aufgrund der Corona Krise sind viele Tafeln in Schwierigkeiten geraten. Teilweise mussten sie schließen,
teilweise bleib der Nachschub von Lebensmitten aus

Für die Tafeln Rotary Club Bergheim spendet 20.000 Euro

Rhein-Erft-Kreis (red). Mit Lebens- und Finanzmitteln im Volumen von 20.000€ Soforthilfe unterstützt der Rotary Club Bergheim bedürftige Menschen mit Lebensmitteln. Die Hilfe kommt zu gleichen Teilen den Tafeln, beziehungsweise Nottafeln in Bedburg, Bergheim/Oberaußem, Elsdorf, Erftstadt sowie der Hilfstafel „Corona Solidarität“ Kerpen-Sindorf zugute.

Die Hilfe des Rotary Clubs wurde erforderlich, da in Folge der Covid-19-Situation die regulären Tafeln aufgrund der Kontaktsperre die bedürftigen Menschen nur noch eingeschränkt versorgen können.

Die Lebensmittel werden im Auftrag von Rotary durch ein Bergheimer Unternehmen geliefert oder für die Abholung durch die Tafeln bereitgestellt. Die Organisation und die Ausgabe der Lebensmittel übernehmen im Wesentlichen ehrenamtlich tätige junge Menschen aus ortsansässigen Vereinen sowie Mitarbeiter aus den Verwaltungen der jeweiligen Kommunen.

„Selbstverständlich erfolge die Verpackung und die Ausgabe der Lebensmittel unter Berücksichtigung der geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften“, wie Gerhard Schmidt, der sich im Rotary Club Bergheim seit Jahren für die Unterstützung der Tafeln stark macht, betont. Die aktuelle Situation erfordere unkomplizierte und schnelle Entscheidungen und Taten.

„Wenn nicht jetzt, wann dann“, fragt Gerhard Schmidt.

Bückeburger Jäger

Jeldbüggel Rolf Schiffer übergibt die 500€-Spende der Bückeburger Jäger an die Kernteamsprecherin der Tafel Bedburg, Karin Breuer

 

01. April 2020

Bückeburger Jäger spenden 500€ an die Tafel Bedburg

Motto: „Zeig ein Herz für Heimat!“

Die „Bückeburger Jäger,  gegr. 1967“ sind im Verbund der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Bedburg eingegliedert, wie 12 weitere Schützen- und Jägerzüge. Insgesamt sind hier etwa 200 Schützen aktiv organisiert. Wir stellten 8mal den Schützenkönig, erstmals 1968 und zum vorläufig letzten Mal 2018.

Die derzeit 16-mannstarken „Bückeburger Jäger“ verstehen sich als Sozial- und Werte bezogen handelnder Jägerzug und engagiert sich, gemeinsam mit den Schützenfreunden der Bruderschaft, für die Menschen und für „Bedürftigkeiten“ in der Stadt Bedburg. Solidarität und Menschlichkeit, etwas weniger ICH, dafür etwas mehr WIR, sind dabei Leitplanken unseres Handelns.

Die heutige Aktion:

Jetzt ist die Zeit, um auch den „Helden des Alltags“ Danke zu sagen! Vor diesem Hintergrund haben wir nun eine Spendenaktion, in Solidargemeinschaft mit und innerhalb unserer Bruderschaft ins Leben gerufen. Auch diese Idee fand bei unseren Freunden innerhalb der Bruderschaft hellauf Begeisterung und schnell auch tatkräftige Unterstützung. Alle gaben gerne und umgehend. Das gesammelte Geld in Höhe von stattlichen 500,00 €, inklusive einer Aufstockung durch die Bruderschaft, konnte heute zur Unterstützung an die Tafel Bedburg übergeben werden.

Warum an die Tafel:

Die Tafel Bedburg wird von einem sechsköpfigen Kernteam geleitet. Karin Breuer ist die sehr sympathische Sprecherin dieses Kernteams. Das Kernteam organisiert ein, in vier Gruppen wirkendes, ehrenamtlich tätiges Mitarbeiter/Innen-Team von über 50 Personen, das wiederum zwischen 400 bis 500 bedürftige Menschen mit Nahrungs- und anderen Spenden versorgt.

 

Nur durch Spenden können Fahrzeuge unterhalten werden, Strom, Wasser und Heizung und vieles mehr bezahlt werden.

„Dieses selbstlose Engagement, des Teams um Karin Breuer, aber auch aller anderer Ehrenamtler, verdient, gerade in Zeiten wie diesen, ein großes Lob und ein riesiges Dankeschön! Wir wollen gerne mit dieser Solidaraktion als Zeichen der Unterstützung beitragen. Wir Schützen wünschen uns sehr, dass es noch viele Nachahmer solcher Aktionen, solch großartiger „Helden des Alltags“ geben wird!“ sagt Rolf Schiffer. Leider konnte die Tafel Bedburg ihren Regelbetrieb wegen der überwiegend älteren Mitarbeiter/Innen – sie gehören fast allesamt zur Risikogruppe – nicht weiter durchführen. Kurzer Hand hatte Bürgermeister Sascha Solbach, i. ü. auch ein Schütze, mit jüngeren Bürger/Innen, einer Facebook-Gruppe um Diana Bertram und in Absprache mit der Tafel Bedburg, eine Überbrückungshilfe für zunächst 4 Wochen auf die Beine gestellt. Somit bleibt zumindest eine Notversorgung für die Kunden/Innen der Tafel Bedburg sichergestellt.

Rolf Schiffer weiter, „Normalerweise hängen wir solche Aktionen nicht an die große Glocke, aber in Zeiten wie diesen, wollen wir dies sehr gerne etwas öffentlicher machen, um hiermit ein Zeichen zu setzen.

Eine Nachricht in dieser „coronalastigen Zeit“ zu produzieren, die nicht, neue Infektionszahlen,

leere Supermarktregale oder Toilettenpapiermangel bedeutet!“

Aber es soll auch zum anderen ein großes Dankeschön bedeuten, an diejenigen, die sich aufopferungsvoll und ehrenamtlich um diese Bedürftigen und deren Belange kümmern!

Dieses Mal auch etwas plakativer bzw. öffentlichkeitswirksamer, um vielleicht damit zu helfen andere ein Beispiel aufzuzeigen oder zu animieren, ähnliche Aktionen zu erdenken oder durchzuführen.

Sie wollen mehr über das Spenden erfahren?

 

Dann klicken Sie >> Hier <<

Kontakt

Karin Breuer

Sprecherin des Kernteams

Finkenweg 13

50181 Bedburg

 

Telefon: 0179 416 01 43

E-Mail:

 
BannerbildBannerbild